News/Medien

Für Medienanfragen ist das Ressort Medien zuständig:
Franziska Barmettler, Tel. 079 796 61 55
Beat Ringger, Tel. 079 339 87 76
Thomas Geiser, Tel. 078 686 20 35
Sean Serafin (Französisch), 079 451 59 35

 

Publishing Date: 
15. Mai 2017
Luzius Brotbeck

Communiqué de presse : Stratégie RASA

RASA salue la loi d'application de l'initiative sur l'immigration de masse décidée par le Parlement ainsi que les mesures qui y sont liées. Les bilatérales et la libre-circulation continuent ainsi sur une base plus solide. L'échouement du référendum est un signe d'acceptation pour cette solution. La politique fédérale et le parlement discute maintenant de savoir si une clarification constitutionnelle est requise et utile et de la forme qu'elle pourrait avoir. RASA suivra ces discussions avec attention.

 

Publishing Date: 
15. Mai 2017
Luzius Brotbeck

Medienmitteilung zur strategischen Ausrichtung von RASA

RASA begrüsst vom Parlament beschlossene MEI-Umsetzung und die damit verbundenen Massnahmen. Bilaterale und Personenfreizügigkeit bleiben erhalten und werden besser abgestützt. Das gescheiterte Referendum ist ein Zeichen der Akzeptanz für die jetzige Lösung. Ob eine Klärung auf Verfassungsebene richtig und nötig ist und wie eine solche aussehen soll, wird nun in Politik und Parlament diskutiert. RASA wird diese Diskussionen aufmerksam verfolgen.
 

Publishing Date: 
20. April 2017
Luzius Brotbeck

RASA diskutiert zur Zeit intensiv über seine strategische Ausrichtung. Sobald diesbezüglich Entscheide gefallen sind, werden wir die Öffentlichkeit informieren.

RASA a d'intense discussion sur son orientation stratégique. Ces décisions, une fois prises, seront communiquées au public.

Publishing Date: 
28. Februar 2017
Luzius Brotbeck

RASA hält direkte Gegenvorschläge des Bundesrates für ungenügend!

RASA unterstützt jedoch Bestrebungen für einen Gegenvorschlag, der den Widerspruch zwischen der geltenden Verfassung und dem FZA beseitigt, Rechtssicherheit wiederherstellt und den Erhalt der Bilateralen Verträge gewährleistet.

Publishing Date: 
30. Dezember 2016
Luzius Brotbeck

RASA hat davon Kenntnis genommen, dass Nenad Stojanović aus demokratiepolitischen Erwägungen das Referendum gegen die Vorlage 'Inländervorrang' ergreift. RASA teilt die Auffassung des Initianten, dass zur Klärung des Widerspruchs zwischen einer PFZ-konformen MEI-Umsetzung mittels Inländervorrang und den Bestimmungen des MEI-Verfassungsartikels, deren strikte Umsetzung die Bilateralen gefährdet, ein Entscheid an der Urne erforderlich ist. 

Publishing Date: 
21. Dezember 2016
Luzius Brotbeck

RASA nimmt mit Befriedigung zur Kenntnis, dass der Bundesrat heute die Vernehmlassung zu einem direkten Gegenvorschlag zur RASA-Initiative eröffnet hat. RASA wird im Rahmen dieser Vernehmlassung materiell zu den konkreten Vorschlägen Stellung nehmen.

RASA salue la décision du Conseil Fédéral de lancer aujourd’hui la procédure de consultation sur un contreprojet direct à l’initiative RASA. RASA prendra position sur ces propositions concrètes dans le cadre de cette procédure.

RASA sur l'acceptation par les Chambres de la préférence indigène
Le groupe Sortons de l'impasse RASA prend acte avec satisfaction que les Chambres ont pu s'accorder sur une loi d'application de l'initiative sur l'immigration de masse (préférence indigène) qui permet de sauvegarder la libre-circulation et les accords bilatéraux. La loi aborde un problème important, le chômage dans certaines régions et branches économiques critiques. RASA se réjouit qu'ainsi le chemin est libre pour la ratification du protocole sur la Croatie et que la continuation de la coopération en matière de recherche avec l'UE (Horizon 2020).

RASA nimmt mit Befriedigung davon Kenntnis, dass sich die Räte auf ein Umsetzungsgesetz zur MEI-Initiative einigen konnten, mit dem die Personenfreizügigkeit und die Bilateralen Verträge erhalten bleiben (Inländervorrang). Das Gesetz geht zudem ein wichtiges Problem an, nämlich die Arbeitslosigkeit in kritischen Wirtschaftsbranchen und Regionen. RASA begrüsst, dass damit der Weg für die Ratifizierung des Kroatien Protokolls offen ist und so die Forschungszusammenarbeit mit der EU (Horizon 2020) weitergehen kann.

Publishing Date: 
28. Oktober 2016
Luzius Brotbeck

An der Medienkonferenz vom 26. Oktober 2016 hat Frau Bundesrätin Sommaruga als Hauptmotiv für die Ablehnung der Initiative RASA angegeben, es sei aus demokratiepolitischen Gründen nicht möglich, die Volksabstimmung vom 9. Februar 2014 einfach zu wiederholen. Oft wird zudem suggeriert, das Vorhaben sei ohne Präzedenzfall und äusserst ungewöhnlich. Zwei Beispiele illustrieren, dass dem nicht so ist.

Seiten

Bleiben Sie Informiert